Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Appeltaart vegan!

| Kulinarisches | 13. Oktober 2016

Nachdem ich nun schon einige vegane Apfelkuchenrezepte ausprobiert habe, wollte ich es mal mit einer holländischen Appeltaart versuchen.

Leider fand ich nur ein veganes Rezept im Internet. Das verstand ich allerdings nicht, weil es auf holländisch war, also habe ich ein „normales“ Rezept umgewandelt.

Hier kommen die Zutaten:

Für den Teig

  • 380 g Vollkorndinkelmehl
  • 200 g Alsana
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 geh. EL Sojamehl + 2 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • ca. 8 säuerliche Äpfel (je nach Größe)
  • 2 Teel. Kokosblütenzucker
  • 5 Teel. Rosinen (eingelegte Rumrosinen passen auch sehr gut)
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 – 2 EL Zimt
  • Kokosreismilch zum Bestreichen

Alle Zutaten für den Teig zusammenkneten. Bei Bedarf etwas Flüssigkeit oder etwas Mehl hinzufügen.

Es wird empfohlen, den Teig erst einmal eine Weile ruhen zu lassen. Dazu bin ich zu ungeduldig, ich habe ihn gleich weiterverarbeitet. Aber vielleicht wird der Kuchen noch besser, wenn man diese Empfehlung einhält.

Dann werden 2/3 des Teiges ausgerollt, so dass er den Boden der Springform bedeckt und noch ein wenig die Wand bekleidet.

Die Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und kräftig durchrühren. Anschließend auf dem Kuchenteig verteilen.

Das letzte Drittel des Teiges ausrollen und als Streifen auf der Füllung verteilen. Mit Kokosreismilch bestreichen.

Der Kuchen wird bei 175 Grad im Backofen etwa 50 – 60 Minuten gebacken.

Wir haben ihn mit einem Klecks Vanille-Sojaghurt gegessen – sehr lecker.

Beim nächsten mal werde ich ihn so backen, dass er zur Kaffeezeit noch warm ist. Das ist sicher noch viel leckerer.

Guten Appetit!

 

  

624 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!