Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Die körpereigene Müllabfuhr mobilisieren

| Heilung | 4. Dezember 2015

Erfolgreich entgiften durch hochleistungsstarke essenzielle Aminosäuren

1998 ist Herr K. 55 Jahre alt. Als er in seiner Garage die Säure der Autobatterie abfüllt und ungeschützt den Behälter austauscht, passiert das Unglück: Er vergiftet sich so stark, dass die Säure- und Quecksilberdämpfe bis in die Knochenzellen eindringen können. Seine Haut nimmt die Farbe einer Orange an. In Folge ist er unkonzentriert, leidet an permanentem Schwindel, kann seinen Körper nicht mehr beherrschen.

Die Aufenthalte in insgesamt drei verschiedenen Krankenhäusern verbessern seine Lage nicht. Die toxische Konzentration in seinem Blut bleibt so hoch, dass er seine Fahrerlaubnis abgeben muss. Für den Sachsen bedeutet dies das Ende seiner Selbstständigkeit als Baggerführer – er unternimmt in den kommenden Jahren sieben Suizidversuche.

Seine auswegslose Lage ändert sich, als er auf Empfehlung eines Bekannten ein Vitalstoffpräparat kennenlernt, das über einen außergewöhnlich hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren verfügt.

Das Vitalkonzentrat Man-Koso enthält so viele Aminosäuren wie kaum ein anderes Nahrungsmittel:

Isoleuzin: 74 mg/100g
Leucin: 130 mg/100g
Lysin: 77 mg/100g
Methionin: 35 mg/100g
Cystin: 24 mg/100g
Phenylalanin: 85 mg/100g
Tyrosin: 55 mg/100g
Threonin: 67 mg/100g
Tryptophan: 19 mg/100g
Valin: 95 mg/100g
Hystidin: 45 mg/100g
Arginin: 85 mg/100g
Alanin: 85 mg/100g
Asparaginsäure: 240 mg/100g
Glutaminsäure: 300 mg/100g
Glycin: 65 mg/100g
Prolin: 110 mg/100g
Serin: 82 mg/100 g

Herr K. nimmt täglich 5 g Aminosäurenkonzentrats zu sich. Nach 1 ½ Jahren sucht er das Krankenhaus erneut auf. Dort glaubt man zuerst, das untersuchte Blut sei verwechselt worden: Die Laborwerte ergeben keine Befunde mehr.

Herr K. fährt heute wieder Auto und erfreut sich stabiler Gesundheit. Seiner Arbeit kann er auch wieder nachgehen. „Das Leben ist ein Geschenk, dass ich jetzt erst richtig würdigen kann“, sagt er dankbar.

Wie erklärt sich das „Wunder“ seiner Heilung? Darüber dachte ein asiatischer Biochemiker erfolgreich nach, bevor er das stark entgiftende Vitalstoffkonzentrat namens Man-Koso entwickelte. „Ich forschte ursprünglich nach einem Mittel, dass Frauen in der Schwangerschaft so unterstützen und begleiten konnte, dass sie von Umweltgiften unberührt blieben und gesunde Babys zur Welt brachten. Nicht nur das ist mir gelungen, sondern viele Fallbeispiele deuten darauf hin, dass die entgiftende Wirkung bei einem weitaus breiteren Spektrum von chronischen und akuten Krankheitsbildern eintritt.“

Das Geheimnis des Erfolgs? Dutzende ausgewählte Obst- und Gemüsesorten werden unter Zusatz von Milchsäure- und Hefebakterien über Jahre hinweg einem hoch spezialisierten Fermentationsprozess ausgesetzt. Hierbei entstehen die wichtigen essenziellen Aminosäuren in enormer Konzentrationsdichte und vor allem: in für den Körper verwertbarer Form! Die aufgeschlüsselten Mikronährstoffe stehen nun an dem Ort zur freien Verfügung, wo sie auch tatsächlich benötigt werden. Bei nahezu jeder Krankheit sind dies zunächst einmal Giftherde, die beseitigt werden müssen, bevor eine Therapie greift. Dort und im Anschluss entpuppen sich die winzigen Lebensbausteine als wahre Tausendsassas bei allen regenerativen Prozessen.

Über 90 % der Aminosäuren werden in Proteinen gebunden. Sie bilden u.a. Antikörper, Transportmoleküle und Enzyme als wichtige Bausteine bei der Entgiftung. Besonders Glutathion, Glycin, Cystein, Arginin, Methionin, Taurin, Ornithin und Citrullin spielen eine bedeutende Rolle bei körpereigenen Entgiftungsprozessen. Cystein, Histidin, Arginin, Carnitin, Taurin, Carnosin sind hingegen als Antioxidantien bekannt.

Im beschriebenen Vitalstoffpräparat ist anscheinend genau die entstandene Kombination an Mikroorganismen, Enzymen und Aminosäuren ausschlaggebend für dessen starke Wirksamkeit. Hier kommt es weniger auf die einzelnen Inhaltsstoffe an, als auf die Transportbereitschaft des „Fahrzeugs“, das im Zusammenwirken der im Fermentationsprozess entstandenen Komponenten „gebaut“ wurde. Der zuverlässige „Müllwagen“ funktioniert, eifrig entsorgen seine unzähligen Angestellten, die winzigen hochleistungsfähigen Aminosäuren und andere Mikroorganismen alle Gifte, die das harmonische Zusammenwirken des gesamten Organismus behindern.

Sie sind dabei auf verschiedene Aufgaben spezialisiert. Dazu gehört die Anregung des Immunsystems, die Unterstützung des Gleichgewichts der Darmflora, die Abwehr von schädlichen Keimen durch den Schutz der Darmflora, die Reinigung von Lymphe, Blut und Darm von Schadstoffen, wie Schwermetallen und die Zellerneuerung. Dieses optimierte Zusammenspiel der lebenserhaltenden Maßnahmen wirkt bei Schwächezuständen, Vergiftungen und selbst bei fortgeschrittenen Krankheiten „Wunder“. Herr K. ist da kein Einzelfall.

Eva Zimmermann

Weitere Informationen: www.man-koso.de

Keine Tags

865 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben


Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!