Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Einige systemische Fragen zum Selbstcoaching für optimalen Geldfluss & Wohlstand

| Christophs Geldecke | 9. Oktober 2017

Ein paar coole systemische Fragen zum schriftlichen oder mentalen Selbstcoaching oder sich von einem Freund oder Freundin stellen lassen, wirken lassen, in die Energie der Frage gehen oder ganz normal beantworten

Der Denkansatz in der Systemtheorie besagt, dass jegliches menschliches Verhalten nicht direkt durch andere Menschen verändert werden kann. Das ist das Ding mit dem selbstreferentiellen.

Die gewünschte Veränderung geschieht in erster Linie durch einen Wechsel der eigenen Perspektive und einhergehend damit eine Unterbrechung eingefahrener „alter“ Denkmuster. Von allen psychologischen Theorien (außer der Astrologie und der energiepsychologischen Denke) ist sie mir immer noch von allen Modellen die liebste.

Um aktuelle Denk- und Fühlmuster zu unterbrechen und somit Veränderung zu bewirken, braucht es Fragen, die einen aus „eingefahrenen Rillen“ rauskicken.

Nun geht es hier anders wie im Access Consciousness (AC) nicht darum, die Fragen offen zu halten und nicht zu beantworten und nur den Raum und die Energie zu eröffnen, sondern konkret Antworten zu finden, welche die Zirkularität menschlichen Daseins abbilden.

Das Ziel des Stellens von systemisch-lösungsorientierten Fragen ist, einen Unterschied zu bilden zum derzeitig erlebten oder zum gewählten Thema. Hier bei mir im Newsletter und im Money Magic Coaching zum Thema Geld, Reichtum, Wohlstand & Fülle.

Tipp von mir: Wenn Dir das direkte Beantworten der Fragen nicht so behagt, kannst Du es aber auch wie im Access Consciousness machen. Dazu stellst Du Dir die Fragen selbst oder lässt sie Dir vorlesen. Dann bleibst Du nur in der Energie der Fragen und erhöhst damit über die Zeit Dein BEWUSSTSEIN.

Ich bin ja jemand, der gerne verstehen möchte, was passiert und bin daher immer sehr an Konzepten und der dahinter stehenden Idee interessiert. Für mich ist das Access Consciousness insofern einfach nur eine gigantische Selbst-Supervision.

Was macht ein Coach oder Supervisor hauptsächlich?

Zu 80% Fragen stellen. Aus seiner Sicht zumeist nützliche Fragen zu allem möglichen, was den Änderungsprozess beschleunigen soll. Ein Facilitator im AC macht auch nicht viel anderes, außer, dass die Fragen teilweise sehr ungewöhnlich sind. Aber das können sie in der lösungsorientierten systemischen Beratung auch sein. Die verschachtelten Fragen sind gut geeignet, um hypnotisch zu wirken und somit den kritischen Filter Deines Unterbewusstseins zu umgehen.

Ein Supertipp dazu: Im AC werden die einzelnen Sessions ja zumeist aufgezeichnet und dann als sog. Loop auf mp3 gezogen und dann im Repeat-Modus des Recorders oder des Smartphones immer wieder laufen gelassen.

Hier findest Du einen schon hervorragend vorbereiteten Geld-Loop, der ziemlich cool ist.

Nach diesem Beispiel kannst Du das auch mit meinen Fragen tun.

Das umgeht auf sehr schöne und elegante Weise den kritischen Filter Deines Unterbewusstseins und macht Dich auf die Dauer mehr und mehr bereit, etwas in Deinem Leben zu verändern.

Hier kommen die heutigen systemischen Fragen, um im Gelduniversum Unterschiede zu machen. Sie können natürlich auch gerne schriftlich von Dir beantwortet werden.

Du kannst sie Dir aber auch immer wieder und wieder stellen, bis zu dem Punkt, an dem innerlich eine Antwort entsteht.

  1. Wie lauten die ungeschriebenen Gesetze deines Inneren Teams in Bezug auf Geld und finanzielle Freiheit?
  2. Was vermeidest Du, mit Dir selbst und mit anderen Menschen und Dingen (Bäume, Tiere, Steine usw.) in Bezug auf Geld und finanzielle Freiheit zu besprechen?
  3. Die versteckten inneren Kräfte in Bezug auf Reichtum, Geld, Wohlstand und Fülle, die Dich am stärksten beeinflussen sind…?
  4. Tabus gibt es immer! – Welche Tabus kannst Du in Bezug auf Geld, Reichtum, Fülle, Überfluss und finanzielle Freiheit benennen?
  5. Welche Funktion haben diese Tabus innerhalb deines inneren Teams und in Deinem Leben? Was stellen sie sicher?
  6. Wofür können sie eine Lösung sein? Wofür können sie ein Beitrag sein?
  7. Wie kannst Du ein Beitrag für Sie sein?
  8. Warum gibst Du es nicht einfach auf, mit dem Geld verdienen und dem Geldspiel?
  9. Mach noch mehr von dem, was Du jetzt mit Geld machst. Was hätte das für Auswirkungen?
  10. Wenn Du wirklich könntest, wie Du wolltest, und es einmal dem Geld gegenüber machen oder sagen würdest (was Du vielleicht lange zurück gehalten hast…), was käme da aus Dir heraus?
  11. Angenommen, Du würdest das Spiel zwischen Dir und Geld als Spiel oder Comic sehen (visualisiere es so gut, es geht..), welcher Titel oder welche Schlagzeile wäre passend?
  12. Was müsstest Du tun, um Dein Scheitern im Geldspiel zu garantieren?
  13. Welche Themen oder Tabus müsstest Du aufgreifen, sodass Du Geld möglichst schnell und zuverlässig wieder los wirst?
  14. Was könnte für Dich im Zusammenhang mit Geld und dem Geldspiel jetzt wirklich überraschend wirken? (Vielleicht magst Du es ja sofort tun:)

Du kannst diese Fragen schriftlich machen oder Du lässt sie Dir von einem Freund/Freundin vorsprechen. Mit Diktiergerät zu arbeiten, ist natürlich auch eine prima Idee. Jede dieser Fragen hilft Dir, die Struktur und die innere Dynamik Deines inneren Teams in Bezug auf Geld, Reichtum, Fülle, Wohlstand und finanziellem Überfluss zu untersuchen und wenn Du mit der Energie der Frage schwingst und dies häufiger tust, wirst Du zwangsläufig Veränderungen in Deinem Verhalten gegenüber dem Geld wahrnehmen.

Für deinen finanziellen Erfolg, Christoph

christoph-simonUnser Kolumnist Christoph Simon ist Coach, Aufstellungsleiter und Autor in Berlin.

Hier findest Du weitere Informationen über ihn:

http://www.life-coach-blog.de/
http://www.finanzielle-freiheit-mit-eft.de

Keine Tags

865 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Veranstaltungen

Ad
Ad

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!