Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg
1424

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe F – Teil 2

| Räuchern | 8. Februar 2018

Fenchel – Fichte – Flieder

Fenchelsamen
foeniculum vulgare

Bevor der Fenchelsamen geräuchert wird, muss er sorgsam gemörsert werden, denn sonst kann er mit einem Knall von der Glut hüpfen und Verbrennungen an der Hand oder woanders hervorrufen.
Eine Fenchelräucherung ist angebracht, um Lösungen oder Klärung von Problemen zu schaffen. Dazu sorgt er noch für innere Stabilität und spendet Trost. Er sorgt nicht nur für Entspannung und beruhigt, er kann uns auch von Einsamkeitsgefühlen erlösen.

weiterlesen »

177 Ansichten insgesamt, 3 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe E – Teil 4 / Buchstabe F – Teil 1

| Räuchern | 4. Januar 2018

Eschenblätter – Estragon – Faulbaum

Eschenblätter
fraxinus excelsior

Mit der Esche, bzw. deren Blätter holen wir uns wieder eine Berühmtheit in die Räucherwelt. Den Weltenbaum – was gibt es dazu noch zu sagen?
Die Rune Ansuz wird der Esche zugeordnet, dem Wolf und Sturmgott Odin.
In der Volksheilkunde hatte sie früher auch ihren festen Platz, dabei kamen hauptsächlich die Rinde und die Blätter zum Einsatz.

weiterlesen »

584 Ansichten insgesamt, 3 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe E – Teil 3

| Räuchern | 13. Dezember 2017

Enzianwurzel – Erdbeere – Erdrauch

Enzianwurzel
gentiana lutea

Die Enzianwurzel ist ein unerlässlicher Helfer zum Thema Trauerarbeit, die ja viele Bereiche umfassen kann. Und damit verbunden ist natürlich auch das Loslassen, denn nur wenn ich ein Thema bearbeitet habe und es auch loslassen kann, dann werde ich frei davon.

weiterlesen »

681 Ansichten insgesamt, 2 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe E – Teil 2

| Räuchern | 25. November 2017

Eibe – Eiche – Eisenkraut

Eibe – Nadeln und Holz
taxus

Die Eibe ist eine große Helferin bei Transformationsprozessen. So wurde sie auch gerne auf Friedhöfe gepflanzt, zur letzten großen Transformation. Somit unterstützt sie uns beim Räuchern, damit wir loslassen und das Sterben vergangener Dinge leichter angehen können. Die große Wandlerin ist auch hilfreich für Ahnenkontakte (Sanhaim), unterstützt Zeitreisen oder nächtliche Visionen.
Da die Eibe giftig ist, ist vorsichtiger Umgang mit ihr angeraten – unbedingt also Fenster beim Räuchern öffnen.

weiterlesen »

589 Ansichten insgesamt, 3 heute

Räuchern zu Samhain

| Räuchern | 28. Oktober 2017

Samhain ist eines der wichtigsten Keltenfeste im Jahreskreis und entspricht unserem Allerseelen-Fest. Es kann aber auch am November-Neumond abgehalten werden, denn hier ist noch eine ganz andere Zeitqualität spürbar, die Welten überlappen sich noch besser. Und da ist Stille und Ruhe in er Natur. Alles richtet sich nach innen, hält den Atem an. Wie die Natur, so sollen auch wir loslassen für einen neuen Zyklus.

weiterlesen »

3,979 Ansichten insgesamt, 5 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe: B – Teil 6 – Buchstabe E

| Räuchern | 2. Oktober 2017

Buchsbaum – Dost/Oregano – Eberraute

Buchsbaum-Blätter
buxus sempervirens

Unter anderem steht der Buchsbaum auch für das Symbol des Lebens (er ist ja ganzjährig grün) und wird so zur Wintersonnwende verräuchert. Weiter beruhigt uns sein Rauch und trägt zur Entspannung bei. Er reinigt und bringt Ordnung und Klarheit ins Leben. Im Rauch gibt er uns seinen Schutz weiter, der uns langsam wie eine zweite Haut umhüllt, uns schützt und negative Energien abwehrt.

weiterlesen »

387 Ansichten insgesamt, 3 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe: B – Teil 5

| Räuchern | 5. September 2017

Brennessel – Brombeere – Buche

Brennnesselblätter
Urtica

Die Brennnessel wird auch der Rune Fehu – Feuer zugeschrieben, oh wie wahr.
Bei der Räuchermagie spielt hier natürlich auch der Volksglaube mit eine große Rolle. Wenn Haus, Stall und Hof mit der Brennnessel an Walpurgis ausgeräuchert wurde, dann war Haus und Hof nicht nur vor Blitz und Feuer, sondern auch vor dem Teufel sicher.
Und so wie eine Gruppe von Pflanzen ein Gebiet schützt, so wird auch die Brennnessel der Schutzräucherung beigegeben, wobei sie vor allem gegen Hexen schützen soll. Ihr Rauch reinigt unseren Lichtkörper und dient unserer Gesunderhaltung.

weiterlesen »

352 Ansichten insgesamt, 2 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe: B – Teil 4

| Räuchern | 12. August 2017

Birke – Blutweiderich – Bohnenkraut

Birkenblätter
betula pendula

Leider sieht man nur selten eine ‚richtige‘ Birke. Denn zumeist sind ihre Äste im unteren Bereich abgesägt. Äste und Blätter dienen allerdings zum Schutz vor zu viel Sonne. Wenn ich dann mal so eine ganze Prachtbirke sehe, dann kommt’s mir vor, als ob eine Dame in einem feinen Kleide vor mir steht.

weiterlesen »

676 Ansichten insgesamt, 2 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe: B – Teil 3

| Räuchern | 11. Juli 2017

Beinwell – Bernstein – Betonienkraut

Beinwellwurzel
symphytum officinale

Bekannt ist, dass der Beinwell schon im Mittelalter in Krankenstuben und -häusern als Räucherpflanze zum Einsatz kam, in denen Pest- und Leprakranke behandelt wurden, um die Bakterien abzutöten. Ihm wird eine sehr starke reinigende Wirkung, vor allem bei der Desinfektion, nachgesagt.

weiterlesen »

832 Ansichten insgesamt, 3 heute

Räucherkräuter-Lexikon – Buchstabe: B – Teil 2

| Räuchern | 23. Juni 2017

Bartflechte – Basilikum – Beifuß

Bartflechte oder Baumbart
Usnea filipendula

… ist ein Gewächs, das auch schon lange unseren Planeten ziert. Es erinnert uns beim Räuchern mit seinem Duft an die Waldwelt. Sie ist keine bekannte Räucherpflanze, trotzdem ist sie von starker Wirkung und eine passende Räucherpflanze nicht nur für die Rauhnächte.

weiterlesen »

936 Ansichten insgesamt, 2 heute

Seite 1 von 41234››

Tipp der Woche

Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!