Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Leben ist Veränderung!

| Lebenshilfe | 19. Juni 2017

Haben Sie sich auch schon öfter gefragt, warum in Ihrem Leben alles so ist, wie es ist? Partnerschaften, die immer nach demselben Muster ablaufen, Beziehungen zu anderen Menschen, die immer wieder an dieselben Grenzen stoßen, berufliche Erfahrungen, die sich immer wiederholen. Mit anderen Worten: in allen Lebensbereichen immer dieselbe Litanei.

Wie kommt das? Was passiert da mit uns Menschen? Nach den neuesten Forschungen aus der Zell- und Molekularbiologie steht fest: Alles, was Vater und Mutter denken und fühlen, wird schon im Mutterleib an das Ungeborene weitergegeben und in seinem Unterbewusstsein abgespeichert, sozusagen einprogrammiert. Das ist wichtig, um das Überleben zu sichern.

Einige Forscher gehen davon aus, dass unser Körper unser Unterbewusstsein ist. Die Programmierung geht dann weiter bei der Geburt, der Säuglings- und Kleinkinderzeit. Alles, was wir bis zu unserem dritten Lebensjahr sehen, hören und fühlen/erfahren, prägt uns nachhaltig unser ganzes Leben lang. Hier wird sozusagen der Kurs gesetzt für die individuelle Handschrift des eigenen Lebens und die Erfahrungen, die wir dann machen. Das, was dort tief in uns abgespeichert ist, nennt man das Unterbewusstsein.

Und dieses macht immerhin 90 % unseres Bewusstseins aus. Die restlichen 10 % entfallen auf das Wachbewusstsein. Und wissen Sie, wer eindeutig das Kommando hat? Die 90 % Unterbewusstsein, all das, was wir an Programmierungen in uns tragen. Diese in der Kindheit erfahrenen Programmierungen sind ganz entscheidend für unsere Gedanken, Gefühle und daraus resultierenden Handlungen, die dann wieder zu Erfahrungen führen, die den Programmierungen entsprechen. Übersetzt heißt das einfach, dass Sie Ihr Leben gemäß Ihren Glaubenssätzen und Überzeugungen gestalten.

Das, was Sie denken und fühlen, ziehen Sie in Ihr Leben. Klingt fast wie ein Teufelskreis, nicht wahr? War es bisher auch, da man sich in der Fachwelt einig war, dass diese Programmierungen nur schwer bis gar nicht zu ändern seien. Versuche, Veränderungen mental über unsere Gedanken zu bewirken, schlagen meistens fehl, da Programmierungen immer tief in unserer Gefühlswelt verwurzelt sind.

Wenn Sie z. B. den Glaubenssatz haben: „Das schaffe ich nie im Leben!“ dann geht dieser Glaubenssatz meistens auch mit einem Gefühl der Verzweiflung einher. Und wenn Ihnen dann jemand anderes den guten Rat erteilt: „Denk doch einfach, dass du das schaffst!“ dann gelingt es Ihnen eventuell, das auch zu denken, aber tief drinnen hat die alte Überzeugung weiterhin die Macht und somit auch die Verzweiflung.

Dasselbe gilt für Gefühle. Wenn jemand Angst hat oder traurig ist und Sie ihm/ihr sagen: „Du brauchst keine Angst zu haben!“ oder „Sei doch nicht traurig!“ dann bewirkt das einen Gedanken im Kopf des anderen, aber das Gefühl bleibt. Wie kann man diesen Programmierungen und den daraus resultierenden Gedankenmustern und Gefühlen entfliehen?

Die MET-Klopftherapie von Rainer und Regina Franke hat hier seit 2001 tausenden von Menschen geholfen aus ihrem Hamsterrad der Wiederholungen herauszukommen. Durch simples Beklopfen von ausgewählten Akupunkturpunkten kann man diese alten Muster nach und nach auflösen. Dadurch ändern sich die tief abgespeicherten Muster und öffnen die Tür für Neues.

Unsere Kolumnisten Regina und Rainer Franke sind die Entwickler der MET-Klopftherapie. Sie haben gemeinsam sieben Bücher, vor allem für den Laien, geschrieben. Das 7. Buch „MET-Klopftherapie in der Praxis“ richtet sich vornehmlich an Therapeuten. Rainer Franke konnte in vielen Fernsehsendungen die Wirksamkeit dieser Methode demonstrieren. Gemeinsam haben sie in hunderten von MET-Seminaren ihre Methode an über 14.000 Menschen weitergegeben.

Weitere Informationen: https://franke-akademie.de/

    

721 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben


Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!