Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Reiki und Pflanzen – ein Weg zum grünen Daumen!

| Reiki für jede Lebenslage | 18. November 2017

Mit Reiki kann man dafür sorgen, dass Pflanzen besser gedeihen, dass sie länger blühen und auch, dass Du mehr ernten kannst. Außerdem sind Pflanzen, genau wie Tiere, unsere energetischen Helfer. Mit Reiki können wir sie um Rat und Hilfe bitten.

Aber zunächst eine kleine Geschichte: Bevor ich in Reiki eingeweiht war, hatte ich kein besonderes Verhältnis zu Pflanzen. Ich hatte zwar Zimmerpflanzen, aber um die kümmerte ich mich nicht besonders. Als ich an meinem ersten Reikiseminar teilnahm, stand im Seminarraum auf der Fensterbank eine Topfpflanze. Nach meiner ersten Einweihung spürte ich einen starken Zug zu dieser Pflanze und ich dachte sofort: „Bestimmt will diese Pflanze von mir behandelt werden!“

Dem war nicht so. Sie hatte mich nur darauf aufmerksam machen wollen, dass sie fast vertrocknet war. Nach dem Seminar durfte ich sie einige Wochen in Pflege nehmen.

In diesem Jahr machte ich auch eine interessante Erfahrung mit einer Balkonpflanze: Sie blühte, während ich sie täglich mit Reiki behandelte bis in den Winter hinein. Ähnliches wurde mir auch von einigen meiner Reiki-Schüler erzählt.

Was kannst Du nun konkret tun, um Deine Pflanzen mit Reiki zu stärken und zu fördern?

Zum einen gibt es natürlich mit dem ersten Grad die Kontaktbehandlung. Zunächst behandelst Du das Energiefeld der Pflanze – also mit einigen Zentimetern Abstand. Bei großen Pflanzen kannst Du natürlich auch die Hände um den Stamm legen. Anschließend legst Du bei Topfpflanzen Deine Hände um den Topf, bei Bäumen legst Du Deine Hände auf den Boden über den Wurzeln.

Außerdem kannst Du das Gießwasser und den Dünger mit Reiki behandeln.

Bitte bedenke dabei, dass – genau wie beim Menschen – auch der Stoffwechsel der Pflanzen besser arbeitet. Du musst also öfter düngen als ohne Reiki.

Wenn Du in den zweiten Reiki-Grad eingeweiht bist, kannst Du Deine Pflanzen aus der Ferne behandeln oder auch über den Pflanzen und auch über dem Gießwasser und dem Dünger Reiki-Duschen installieren.

Die Mitglieder der Lebensgemeinschaft Findhorn in Nordschottland haben schon in den 60er Jahren gute Erfahrungen beim Pflanzenanbau in dieser unwirtlichen Gegend gemacht, indem sie Kontakt zu den Hütern der Pflanzen, den Devas aufnahmen. Sie berichteten, dass sie z.B. einen Tag vor dem Umpflanzen der Pflanzendeva mitteilten, dass sie sie morgen umpflanzen möchten. Dadurch waren sie in der Regel ganz leicht aus dem Boden zu ziehen, um an einem anderen Ort wieder eingegraben zu werden.

Du kannst mit einer Methode des 2. Grades direkten Kontakt mit den Pflanzendevas aufnehmen und sie fragen, welchen Platz sie bevorzugen, um gut zu gedeihen und wie oft Du sie gießen oder düngen solltest.

Auch kannst Du sie fragen, ob und wann es sinnvoll ist, ihre Früchte zu ernten, und ob sie Dir andere Pflanzenteile, wie Blätter oder Wurzeln schenkt.

Pflanzendevas können Dich auch dabei beraten, welcher Teil welcher Pflanze Dich heilen kann. Genauso haben früher Kräuterkundige ihre Medizin gefunden. Heute wird ja oft behauptet, das sei durch Versuch und Irrtum geschehen, aber wir können davon ausgehen, dass die Heilkundigen der früheren Zeiten im Kontakt mit ihren Heilpflanzen standen. Dieses Phänomen kann man heute noch z.B. bei Medizinmenschen im Urwald am Amazonas beobachten.

Jetzt noch ein Hinweis zu Schädlingen: Schädlinge, seien es nun Läuse, Schnecken oder Ameisen sind keine wirklichen Schädlinge. Ihr Auftrag innerhalb der Schöpfung ist es, abgestorbenes Gewebe zu entsorgen und umzuwandeln in fruchtbare Erde.

Wenn nun eine Deiner Pflanze von sogenannten „Schädlingen“ befallen ist, kannst Du mit dem Hüter dieser Tiere Kontakt aufnehmen, und ihnen mitteilen, dass Du Dich nun besser um Deine Pflanze kümmerst und sie sich woanders nützlich machen können. Ich selbst habe mit dieser Methode schon einmal eine Ameisenkolonie umgesiedelt. Eine meiner Schülerinnen hat Läuse, die nach einem Urlaub eine ihrer Lieblingspflanzen befallen hatten, zum Gehen bewegen können.

Du kannst auch Pflanzenessenzen mit Reiki herstellen. Wie das geht, werde ich in einem der nächsten Artikel beschreiben.

Wenn Du gern mehr über Reiki und Pflanzen erfahren möchtest, kontaktiere mich gern: www.gluecks-reiki.de

ursula_thorsten_weiss_duisburgUrsula Podeswa ist seit über 20 Jahren Reiki-Meisterin und vom Dachverband Geistiges Heilen anerkannte Heilerin. Sie hat viele verschiedene Ausbildungen absolviert und nun die Ergebnisse ihrer Forschungen im „Contact-Healing“ gebündelt. Eine Methode, die durch verschiedene Diagnoseverfahren und Therapiekonzepte Klienten dabei begleitet, wieder zu mehr Kontakt mit anderen und auch mit sich selbst zu finden.

    

401 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Veranstaltungen

Ad
Ad

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!