Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Rohkostkekse? Rohkostkekse!

| Kulinarisches | 18. Januar 2018

Weihnachten ist zwar vorbei, aber Kekse gehen doch immer, oder?

Schon lange wollte ich mal vegane Rohkostkekse ausprobieren, denn mein Liebster isst zum einen sehr gerne süße Sachen, andererseits müssen sie gesund sein!

Dashalb habe ich schon viele vegane Kuchen- und Keksrezepte sowie andere Leckereien, wie z.B. Fruchtleder oder Fruschtschnitten ausprobiert.

Zutaten:

  • 1 Tasse fein gemahlene Cashewkerne
  • 1 Tasse fein gemahlene Mandeln (wenn man hellen Teig haben möchte, die Mandeln vorher schälen)
  • 1/2 Tasse Kokosmehl oder Hanfmehl
  • 3 EL Ahornsirup, Agavensirug, Apfeldicksaft oder Dattelpaste
  • 4 EL Rumrosinen
  • 2 EL gehackte Hasenüsse
  • etwas Wasser
  • Vanille, Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Cashewkerne und Mandeln habe ich im Hochleistungsmixer zerkleinert. In vielen Rezepten, die mich inspiriert haben, wurde Kokosmehl als weitere Zutat angegeben, da ich aber keins da hatte, habe ich es mit Hanfmehl probiert und fand die Kekse sehr lecker und bekömmlich.

Soviel Wasser hinzugeben, dass es einen festen Teig ergibt.

Es ist auch möglich, Schokokekse zu machen, dann einfach einen EL rohes Kakaopulver hinzugeben, dann muss aber eventuell noch etwas Süßungsmittel hinzu.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kekse zu trocknen: Zum einen kann man sie im Backofen, bei geöffneter Backofentür bei kleinster Hitze über Nacht trocknen. Oder man legt sie in den Dörrapparat. Da ich gerne Energie spare, habe ich sie kurzerhand auf Backpapier gelegt und auf der Heizung getrocknet. Das dauert etwas länger, ist aber supereinfach.

Guten Appetit!

 

   

685 Ansichten insgesamt, 2 heute

  

Kommentar schreiben

Tipp der Woche

Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!