Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Tibetische Tsatsas im Ruhrgebiet

| Anders Leben | 17. April 2015

tsatsaTsatsas sind eine Art Votivtafel und aus Gips oder Lehm geformt. Ursprünglich hingen sie in Klöstern an Wänden oder an besonderen Wandelwegen. Sie sind nicht nur einfache Abgüsse, sondern stellen ein Abbild eines Buddhas sowie der eigenen Erleuchtungsnatur dar. Außerdem enthalten sie traditionell ein gesegnetes Reiskorn, Mantratextrollen, besondere Kräuter oder ursprünglich sogar die Asche verstorbener Lamas.

Das Team der Buddhawerkstatt in Bochum-Langendreer führt eine alte Tradition fort – hier werden nach traditionell tibetischer Art buddhistische Tsatsas gegossen.

Bereits der Prozess der Herstellung eines Tsatsas ist eine besondere Art der Meditation. Man erstellt nicht einfach eine bloße Gipsfigur, sondern eine besondere Form, die den Segen Buddhas weitergeben kann.

Das fünfköpfige Team der Buddhawerkstatt hat die volle Übertragung zur Herstellung traditionell tibetischer Tsatsas von mehreren Lamas erhalten und zudem alle notwendigen Einweihungen und Erklärungen. Seit acht Jahren widmet sich die Buddhawerkstatt der Herstellung von Tsatsas und konnte seitdem bis heute über 200 verschiedene Formen sammeln. Die Tsatsas sind dabei sehr vielfältig, sie zeigen Buddhas und Bodhisattvas, Yogis, Dakinis, tibetische Glückssymbole oder Mantras. Auch in der Darstellung unterscheiden sie sich sehr: es handelt sich um sehr detailreiche, verzierte Tsatsas, wie auch Tsatsas die in der Ursprungsform sehr alt sind.
Außerdem werden in der Werkstatt auch besondere Medizin-Tsatsas hergestellt, diese unterliegen einem anderen Herstellungsprozess und haben auch durch besondere Mantras und Kräuterzusammensetzungen eine heilende und gesundheitlich schützende Wirkung.

In ganz Europa besitzt die Buddhawerkstatt die größte Auswahl an traditionell tibetischen Tsatsas – und Tsatsaformen.

Diese werden darüber hinaus auch im eigenen Onlineshop verkauft. Es geht hier aber eher darum, die Tsatsas gegen eine Art Spende abzugeben, um die Unkosten erstattet zu bekommen. Die Buddhawerkstatt unterstützt verschiedene humanitäre Projekte, denen die Erlöse des Shops zugute kommen. Niemandem geht es darum, sich daran zu bereichern. Gerade die Tsatsas und ihre Tradition sollten erhalten bleiben und möglichst viele Menschen erreichen und bereichern.

Weitere Informationen erhalten sie unter: www.tsatsa.org

Keine Tags

970 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!