Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Tragen wir die Traumata unserer Ahnen in den Genen?

| Kongresse / Festivals | 4. Mai 2017

Werden traumatische Erfahrungen von Generation zu Generation weitergegeben?

Wie beeinflusst kollektives Trauma unsere Gesellschaft? Welche Chancen ergeben sich aus der Verbindung von aktuellen epigenetischen Forschungsergebnissen, moderner Traumatherapie und zeitloser Mystik? Welchen Beitrag können wir als Einzelne dafür leisten, dass kollektive Traumata heilen und neue Zukunftsperspektiven entstehen?

Diese Fragen stehen thematisch im Zentrum des diesjährigen Celebrate Life Festivals, das vom 28. Juli bis 6. August 17 auf dem Hof Oberlethe bei Oldenburg (Nds.) stattfindet.

Für die zehntägige non-profit-Veranstaltung, die jährlich mehr als 1200 Teilnehmer aus über 20 Nationen anzieht, haben international renommierte Referentinnen und Referenten ihre Beiträge zugesagt:

  • Thomas Hübl, Initiator und Gastgeber des Festivals, moderner Mystiker und international tätiger spiritueller Coach. Seiner Einladung folgen u.a.:
  • Dr. Rivka Tuval-Mashiach, Professorin, klinische Psychologin und Leiterin des Israel Trauma Centers für Opfer von Terror und Krieg,
  • Prof. Dr. Isabelle Mansuy, Professorin für Neuroepigenetik an der Universität Zürich und Pionierin in dem neuen Forschungsgebiet Generationenübergreifende epigenetische Vererbung,
  • Dr. Peter A. Levine, Entwickler des Traumaheilungskonzeptes Somatic Experiencing®,
  • William Ury, Präsidentenberater und Co-Autor des Weltbestsellers „Das Harvard Konzept“ sowie
  • Ken Wilber, Urheber der Integralen Theorie, der heute als einer den bedeutendsten Philosophen der Welt zählt.

Das Festival bietet den Teilnehmern eine Fülle an eigenen Gestaltungsmöglichkeiten, u.a. mit Meditationen, Workshops und Veranstaltungen. Spezielle Angebote gehen auf die besonderen Bedürfnisse von Familien mit kleinen Kindern und Jugendlichen ein. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm des Festivals ist so aufgebaut, dass auch Festival-Neulinge direkt nach der Ankunft in Kleingruppen Orientierung, Anschluss und Austausch finden können.

Sämtliche Spendeneinnahmen des Celebrate Life Festivals 2017 fließen in den Aufbau und die Weiterentwicklung des Pocket Projects! Dieses internationale Projekt stellt sich weltweit in den Dienst der Bewusstwerdung und Integration von kollektivem und generationsübergreifendem Trauma und bringt zeitlose mystische Weisheit und die neuesten Erkenntnisse wissenschaftlicher und psychologischer Forschung zusammen. Im Aufbau sind Pocket-Gruppen in möglichst vielen Ländern der Welt und weiterführende Trauma-Konferenzen mit Trauma-Experten unterschiedlichster Fachbereiche. Infos unter: www.pocketproject.org.

Infos zum aktuellen Programm sowie zur Historie des Festivals, Impressionen und Tickets erhalten Sie hier: www.celebrate-life.info.

Infos über den Veranstaltungsort sind aufrufbar unter: www.hof-oberlethe.de

Kommentar schreiben


Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!