Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Wie erfülle ich mir meine Träume?

| Lebenshilfe | 10. April 2017

Wie mache ich aus einem Wunsch, einer Absicht, einer Möglichkeit der Zukunft, erlebte Realität der Gegenwart?

Bevor mein Traum in Erfüllung gehen kann, muss ich ihn erst einmal träumen. Ich muss wissen, was ich will, überzeugt sein, dass es möglich ist und glauben, dass ich es kann.

Dann gehe ich bewusst in die „Schöpfer-Vollmacht“ und schaffe Zielklarheit.

Ich erkenne eventuelle „Verhinderungs-Programme“ und löse sie auf.

Ich schaffe mir ein umfassendes „Wohlstands-Bewusstsein“, dass das Gewünschte wie ein Magnet anzieht, als meine erlebte Realität.

Ich tue den letzten Schritt zuerst, den Schritt in die erfolgte Erfüllung, indem ich erst gewinne, dann beginne und setze damit bewusst eine Ursache. Damit wähle ich bewusst die Erfüllung – ich gebe dem Leben die richtige „Anweisung“.

Indem ich meinen „Schicksalauswahl-Empfänger Aufmerksamkeit“ auf die „erfolgte Erfüllung“ gerichtet halte, bis die Absicht zur erlebten Realität geworden ist. Ich verbinde das mit einem starken Gefühl der Freude und Dankbarkeit und nehme damit das Gewünschte geistig „in Besitz“.

Ich nutze auch die „Macht der Wiederholung“ und beschleunige so die Erfüllung und verbinde auch damit ein positives Gefühl und nutze so die „Macht der Gefühle“ zur Erfüllung.

Ich bedanke mich für die erfolgte Erfüllung. Fühle, dass es geschehen ist und damit ist es auf der Kausal-Ebene bereits geschehen, und muss sich als Realität manifestieren. Meine gefühlte Dankbarkeit ruft in Erscheinung, wofür ich dankbar bin. In dem Augenblick, in dem ich Dankbarkeit für etwas fühle, ist es bereits auf dem Weg zu mir.

Meine erlebte Dankbarkeit beweist den „vollzogenen Glauben“ an das, wofür ich dankbar bin und einem Jeden geschieht nach seinem Glauben.
Mit der „Macht der Dankbarkeit“ kann ich alles „in Erscheinung rufen“, wofür ich ehrlichen Herzens danken kann.

Ich tue auch im Außen alles NOT-wendige, demit ich nicht selbst zum Hindernis für die Erfüllung werde.

Ich sorge dafür, dass ich nicht aus Versehen wieder „abbestelle“, durch Gedanken wie: „Hoffentlich hat es geklappt“, oder: „Es wäre schön, wenn…“ oder durch Zweifel, die mich von der erfolgten Erfüllung wieder trennen.

Im gleichen Augenblick, in dem ich diese Schritte vollziehe, ändert sich meine „energetische Signatur“ und damit mein „Dauerauftrag an das Leben“ und ich ziehe „magnetisch“ entsprechend andere Ereignisse in mein Leben, als meine bisher erlebte Realität.

Ich bin ein bewusster Schöpfer und genieße das wunderbare Gefühl, mir so jeden Wunsch erfüllen zu können, jedes Ziel sicher zu erreichen und in „Erscheinung“ zu rufen, was auch immer ich will, was für mich jetzt stimmt, und damit stimmt auch mein ganzes Leben.

Unser Kolumnist Kurt Tepperwein war erfolgreicher Unternehmer und langjähriger Unternehmensberater. 1973 zog er sich vom Wirtschaftsleben zurück und wurde Heilpraktiker und Forscher auf dem Gebiet der wahren Ursachen von Krankheit und Leid. Er absolvierte vielfältige Ausbildungen und erfuhr unzählige Ehrungen. Seine weltweite Lehrtätigkeit führte ihn nach Indien, Bali, Ägypten, Sri-Lanka, Aspen/Colorado, Kyoto und Tokio, Dohar/Katar und viele andere interessante Orte. Er hat sein umfassendes Wissen in mehr als 50 Büchern und Hunderten von Videos, Audiotapes und CDs. Seit einigen Jahren lebt Kurt Tepperwein auf Teneriffa.

Hier gibt es weitere Informationen über ihn und seine Arbeit: kurt-tepperwein.zentrum-leben.de

     

760 Ansichten insgesamt, 2 heute

  

Kommentar schreiben


Veranstaltungen

Tipp der Woche

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Folge mir auf Twitter

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!