Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Lebensbedrohliche Krisen, Erschöpfung & Schwäche überwinden

| Körper | 29. Juni 2018

Fermentierte Enzymkost hilft, wenn nichts mehr geht

Ein asiatisches fermentiertes Obst- und Gemüsekonzentrat verblüfft die Klinikärzte bei Schwäche und Erschöpfung: Aufgrund seiner hohen Enzymaktivität hilft es aus selbst lebensbedrohlichen körperlichen Krisen.

Die 70-jährige Frau M. W. hat insgesamt 22 Operationen und die Diagnose Darmkrebs im Endstadium bis heute überlebt und nicht nur das: Sie arbeitet voller Energie als Ernährungsberaterin an einer Beratungsstelle für Schwerkranke Menschen. Wie ist das möglich?

„Ende 2012, nachdem mir der Dickdarm entfernt wurde und nach zwölfmonatiger Chemotherapie, wurde ich auf einer Liegebahre nach La Palma transportiert. Dort wollte ich mich erholen. Ich traf auf eine Dame, die trotz der Prognose, nur noch drei Monate zu leben, jetzt schon im siebten Monat den Umständen entsprechend erstaunlich fit schien. Sie empfahl mir ein asiatisches über drei Jahre hinweg fermentiertes Aminosäure-Konzentrat, hergestellt aus vielen Komponenten reiner Bio-Rohkost und führte ihren guten Allgemeinzustand darauf zurück.“

Jetzt schon im fünften Jahr nimmt Frau W. das vitalstoffreiche Konzentrat ein, in den ersten beiden Jahren 2 g, dann nur noch 1 g täglich. Es ergänzt ganz hervorragend ihre Heilnahrung, die ansonsten aus Heilpilzen, Kurkuma, schwarzem Pfeffer und Leinöl besteht.

„Die Ärzte gaben mir damals aufgrund meiner ohnehin sehr stark geschwächten Leber nur eine 10 %-ige Chance, die anstrengende Chemotherapie zu überleben. Fünf Jahre später, soeben bei der regelmäßigen Krebsinspektion sind meine Tumormarker unten, alles ist soweit in Ordnung, ich erfreue mich einer bestmöglichen Gesundheit. Das grenzt an ein Wunder für die Schulmediziner.“

Frau W. führt den Erfolg ihrer Heilnahrung darauf zurück, dass sie den Enzymhaushalt im Körper ausgleicht und erfolgreich entgiftet.

„Jede Erkrankung, besonders eine schweren Krise, leert die Enzymdepots im Körper. Damit werden die Regulationsprozesse unterbrochen. In den Zellkernen kann kein ATP, keine Energie mehr produziert werden und Regeneration ist unmöglich. Ohne Enzymaktivität kein Leben! Werden die natürlichen Enzymreserven im Organismus effektiv aufgefüllt, ist vieles möglich. Ich bin das lebende Beispiel für auch das Unmögliche“, schmunzelt sie.

Die Ernährungsberaterin führt die besondere Wirkung des asiatischen Fermentations-Konzentrats auf dessen lange Reifezeit und einzigartige, komponentenreiche Zusammensetzung zurück. Der Körper erhält hiermit alle benötigten natürlichen 18 Aminosäuren, die durch die Fermentation hohe Enzymaktivität entfalten. Das ist außergewöhnlich.

So wird beispielsweise in Asien rein manuell fermentiert: Bio-Rohkost, Getreide und Nüsse durchlaufen unter Zusatz von Milchsäure- und Hefebakterien über Jahre hinweg mehrstufige Gärprozesse, um eine sehr hohe Konzentration an Aminosäuren, Enzymen und Phytonährstoffen zu gewinnen.

Mehr Infos unter: MK-Europa, Siedlungsweg 2, 36148 Kalbach, Telefon:  09742-9300272, info@mk-europa.de, www.mk-europa.de

   

500 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Suche

Tipps der Woche



Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!