Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Tier zuliebe. Vegetarisch leben – eine Kostprobe

| Bücher | 21. Juli 2011

Von heute auf morgen kein Gänsebraten mehr, kein Gulasch, kein Rinderfilet. Eine Entscheidung, die wahrscheinlich vielen nicht leicht fallen dürfte. Auch Birgit Klaus nicht. Doch die SWR-Moderatorin wagt das Experiment, fleischlos zu leben. Gründe dafür gab es viele: neben den unhaltbaren Zuständen in der Massentierhaltung auch der Klimawandel und die Gesundheit. Sie beobachtet eindringlich, was sich in Körper, Geist und Seele alles verändert, wenn man vegetarisch lebt. Dabei ist ihre Entscheidung eindeutig eine „Kopf-gegen-Bauch-Entscheidung“, denn sie sagt: „Fleisch schmeckt mir.“ Aber darf das ein Grund sein, Tiere zu töten?

Im Sommer 2010 entschließt sie sich spontan zu dem Experiment. Und es ist eine Herausforderung, denn überall lauern Gefahren und Versuchungen. So beginnt die fleischlose Zeit ausgerechnet zum Start der Grillsaison. Abendessenseinladungen und Feste von Freunden, die von dem Experiment nichts ahnen, erweisen sich als Hürden und potentielle Stolpersteine. Immer wieder sucht Birgit Klaus für sich selbst nach Argumenten, die ihr den Fleischverzicht erleichtern.
Durch Recherchen und Interviews fragt und hinterfragt sie ihr neues Leben. Zum Beispiel: ist dem Menschen das Fleischessen wirklich in die Wiege gelegt? Oder: welche Mechanismen in unserem Gehirn lassen uns Mitleid mit einem aus dem Nest gefallenen Vögelchen empfinden, nicht aber mit einem gerupften Stubenküken? Und: lässt sich Ekel, der den Fleischverzicht erheblich erleichtern würde, künstlich herbei führen?

Aber auch die kulinarische Seite soll bei der „Kostprobe“ des neuen vegetarischen Lebens nicht zu kurz kommen: wie kann man auch ohne Fleisch lecker essen? Birgit Klaus geht auf die Suche nach Tipps und Tricks, die Vegetarierkost zu kleinen Gaumen-Feuerwerken werden lassen. Denn vegetarisch essen muss nicht langweilig sein. Einfach nur Fleisch und Fisch weglassen, wäre zu kurz gedacht – Kreativität ist gefragt!

Ein Gesundheitscheck zu Beginn und Ende des Experiments zeigt, ob auch die Gesundheit davon profitiert hat. Denn Tatsache ist, dass Vegetarier seltener unter Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankungen und Fettleibigkeit leiden. Alles in allem viele gute Gründe also, seinen Lebensstil zu überdenken. Bei „Tier zuliebe“ finden sich jede Menge Anregungen dazu. 

Statements

Gestern Gammelfleisch, heute Dioxin, morgen irgendwas: kann man da wirklich überrascht sein? Wer die Herstellung von Lebensmitteln und v. a. die „Tierzucht“ so durch ökonomisiert, der muss damit rechnen, dass skrupellose Geschäftemacher mitmischen.

Pythagoras, der erste „offizielle“ Vegetarier sagte vor 2500 Jahren:  „ Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt und beim Brüllen der Angst taub bleibt, wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag und den Vogel verspeist, dem er selber das Futter gereicht hat – wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?“

Es gibt genügend erschreckende Zahlen und Fakten über die industrielle Tötungsmaschinerie. Doch man schaut weg und verdrängt. Stattdessen wird eine Zweiklassen-Tiergesellschaft kultiviert: einerseits das umsorgte Haustier, andererseits das Nutztier, dessen Leben nichts wert ist. Im wahrsten Sinne des Wortes, wenn wir an die Fleisch-Preise denken. Mit welchem Recht
machen wir einen so großen Unterschied zwischen einem Hund und einem Schwein?

Natur- und Tierschutz hat auch mit Bescheidenheit zu tun. Die Sami fragen z.B. einen Baum (im übertragenen Sinne), ob sie ihn fällen dürfen um daraus Schalen zu schnitzen. Wir überlegen uns nicht einmal, was das „Stück Fleisch“ auf dem Teller vorher mal war und wie es behandelt wurde.
Man kann das Leid von Tieren nicht gänzlich abschaffen, aber als rationale „Krönung der Schöpfung“ sollten wir verantwortlich handeln.

Ihr Fazit

„Am Anfang dachte ich, es ginge einzig und allein nur um das fleischlose Essen, den Prozess der Überwindung. Jetzt weiß ich: Es geht um viel mehr. Es geht um eine achtsamere Lebenseinstellung zu mir und zu anderen. Ich will es also weiterhin fleischlos versuchen. MIR ZULIEBE!“.

 

Birgit Klaus, geboren 1964, ist Rundfunk- und Fernsehjournalistin. Sie ist vor allem durch ihre Moderation der Sendung Planet Wissen bekannt. Außerdem moderiert sie im SWR Fernsehen die Sendung Dreiland aktuell. Birgit Klaus lebt in Baden-Baden

Birgit Klaus: Tier zuliebe. Vegetarisch leben – eine Kostprobe
190 Seiten, ISBN: 978-3-424-35050-0, ET: 23.05.2011, € D 14,99, € A 15,50, CHF 24,90

Keine Tags

8,240 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Suche

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Die neuesten Videos des tipmagazin



"The Journey" mit Brandon Bays / Bettina Hallifax http://www.brandonbays.de



Abnehmen beginnt im Kopf!  
http://wunsch-gewicht.eu
http://sepp-kraemer.de

Die nächsten 10 Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad