Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Unser Leben ist wie der Atem

| Filme | 31. Juli 2011

… wie die wachsenden und fallenden Blätter

Ein Film von Hartwig Rohrmann

Die Dokumentation beschreibt detailliert den Tagesablauf in einem internationalen Waldkloster, dem Wat Pah Nanachat in Thailand. Aus der Sicht eines europäischen Mönchs – dem Protagonisten dieser Geschichte – erfährt der Zuschauer Grundlagen über die angewandte Philosophie der buddhistischen Bettelmönche und begleitet sie bei ihrer täglichen Vipassana- Meditation.
Der Filmemacher lebte selbst einige Zeit unter den vorwiegend aus dem westlichen Kulturkreis stammenden Waldmönchen. So gelingt es ihm, die spirituelle Praxis, die Buddha vor 2500 Jahren vorgelebt hat, von innen her aufzuzeigen.
Im Deutschen Fernsehen (Kanal 4) und im Schweizer Fernsehen (Sternstunde Religion) war die Resonanz nach den Ausstrahlungen dieser Dokumentation ausnahmslos positiv.
Eine herausragende Position hatte er auf dem Filmfestival „Buddhismus im Film“ in Wiesbaden (Febr. 2000) und wurde von Publikum und Presse außerordentlich gut beurteilt.
Neben der buddhistischen Kernphilosophie (Theravada) und dem Klosterleben vermittelt der Film auch sehr anschaulich die sozialen Strukturen Thailands. Außerdem begleitet man die Waldmönche zu einem Nebenkloster in einem Nationalpark am Mekong, dem Grenzfluss zu Laos.
Ein Höhepunkt der Dokumentation ist das Urwald-retreat der Mönche im äußersten Westen des Landes, direkt an der Grenze zu Burma. Durch diesen – von der Malaria heimgesuchten – Nationalpark schlängelt sich der berühmte River Kwai. Hier wird der Zuschauer auch Zeuge, wie der ökologisch engagierte Abt, ein Kanadier, sich dafür einsetzt, dass die letzten Urwaldregionen Thailands vor der endgültigen Vernichtung durch Brandrodung bewahrt werden.
Das Stammkloster der Waldmönche, das Wat Pah Nanachat wurde 1975 von dem bedeutenden buddhistischen Meditationsmeister Ajahn Chah für die zunehmende Zahl seiner westlichen Schüler gegründet. Unter seiner Führung sind weit über 100 Klöster dieser Tradition entstanden, einige davon auch in westlichen Ländern wie: England, Australien, Neuseeland, Schweiz, Italien, USA. In England befinden sich allein 4 Klöster dieser Tradition.
Der erste Abt des Waldklosters Wat Pah Nanachat in Thailand war ein Amerikaner, Ajahn Sumedho. Er ist jetzt geistiges Oberhaupt der internationalen Forest Sangha und des buddhistischen Zentrum in England, dem Amaravati

Über den Regisseur und Autor

Hartwig Rohrmann, Jahrgang 1949, absolvierte nach seinem Hochschulstudium 1971 ein Praktikum bei der Artfilm Pitt Koch. Anschließend machte er eine Ausbildung zum Kameramann beim Bayerischen Rundfunk und der Bavaria-Film Atelier Gesellschaft.
Bereits in den Wintermonaten 1972/73 unternahm er eine längere Exkursion nach Indien, Nepal und Ceylon (Sri Lanka). Er besuchte dort auch spirituelle Zentren, u.a. den Shri Aurobindo Ashram in Pondicherry.
In den 80er Jahren bereiste er öfter Ostasien. Er praktizierte auch bei Buddhadasa im Kloster Wat Suan Mokkh in Thailand. Im „Spirit in Education Movement“ mit Sulak Sivaraksa war er auch aktiv.
Nach der Teilnahme an einem Rain-retreat im Wat Pah Nanachat entstanden die Filmaufnahmen über das dortige Klosterleben und den letzten Bilddokumenten von Ajahn Chah.

Erhältlich als DVD (45 min) in Deutsch und Englisch bei:

ALADIN Filmproduktion
Dr. Hans S. Lampe
Trautenwolfstr. 6
80802 München
shop@aladinfilm.de
Info und Trailer auch online unter: www.life-breath.net

Kommentar schreiben

Suche

Tipps der Woche



Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!