Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss  |  tw

wiese.jpg

Wie geht es los mit den Sternen in diesem besonderen Jahr?

| Monatshoroskop | 30. Dezember 2011

Jürgen Georg Krause

Gleich zum Jahresanfang (1.1.) sollten Sie sich gut überlegen, was Sie sagen, denn Sie müssen damit rechnen, ein Streitgespräch zu provozieren (Merkur Quadrat Mars). Sie können sehr schnell die Fassung verlieren und bockig reagieren oder diese destruktiven Energien strömen auf Sie ein. Auf jeden Fall ist es wichtig, seine Impulsivität und nervösen Energien unter Kontrolle zu halten. Bevor Sie unbedacht reden oder handeln, zügeln Sie Ihre Energie, nehmen einen tiefen Atemzug und setzen Ihre Dynamik konstruktiv ein. Vorsicht ist auch beim Auto fahren, Sport und bei der Arbeit an technischen Geräten geboten. Handeln Sie sorgfältig und bleiben Sie aufmerksam.

Sie nehmen Ihr eigenes Sicherheitsbedürfnis in dieser ersten Woche (2. / 3.1.) des neuem Jahres bewusster wahr, machen sich Gedanken über Ihre Finanzen und überprüfen diese. Die eigenen Besitztümer werden jetzt besser wahr genommen und Sie möchten am liebsten nichts davon abgeben (Mond Eintritt Stier). Es kommt auch immer wieder vor, dass in diesen Tagen mehr Geld für Anschaffungen ausgegeben wird. Dabei ist es besonders wichtig, vorher zu überlegen, ob Sie die Dinge auch wirklich benötigen. Oft entdecken Sie Begabungen in sich, die Sie im Selbstwert bestärken. Sie können viele dinge erledigen die Ihrem Körperbewusstsein gut tun.

Heute am Dienstag (3.1.) können Sorgen und Machtkonflikte emotional gut gelöst werden (Mond Trigon Pluto). Krisen können sich auflösen und den Alltag beschönigen.  Selbstbeherrschung und ein gesundes Selbstvertrauen helfen, Verlustängste besser zu bearbeiten. So leicht lassen sie sich heute emotional nicht in Machtkämpfe verwickeln und verstrickte Arbeitssituationen lassen sich gut bewältigen.

Am Mittwoch (4.1.) bei Mond Quadrat Venus beobachten Sie Ihre „wahren“ Gefühle einmal ganz genau! Kann es sein, dass Sie derzeit unglaublich viel Energie dafür aufbringen, sich nicht geliebt zu fühlen – überhaupt noch an die Liebe zu glauben? Weigern Sie sich vielleicht (unbewußt), derzeit, wie ein ungezähmtes Pferd und blockieren Sie sich selbst damit, eine dauerhafte solide Liebesbeziehung einzugehen? Finden Sie die tiefer liegenden Blockaden und arbeiten Sie an Ihrer persönlichen Entwicklung, denn Sie sind es wert  Liebe und echte Gefühle zu erleben!

Gute Ideen können am Donnerstag (5.1.) die Stimmung im Alltag und auf der Arbeit beleben. Kreative Veränderungen im Bereich der Familie werden gerne angenommen Mond Sextil Uranus. Haben sie emotional keine Angst vor dem Unbekannten, sie können eine schöne, neue Erfahrung machen.

Zum ersten Wochenende im neuem Jahr (6. – 8.1.) laufen gut durchdachte Vorhaben positiv (Merkur Sextil Saturn). Eine gute Konzentrationsfähigkeit kann Sie dabei unterstützen. Mit kreativer Arbeit oder spirituellen Studien können Sie Ihr Bewusstsein erweitern (Merkur Sextil Neptun). Großzügigkeit und Toleranz (Mond Sextil Jupiter) zahlen sich in der Familie aus. Alles im allem ist dieses Wochenende gut, um Dinge mit seinen Lieben zu klären, die schon seit langem auf Klärung warten.

Am Anfang der zweiten Woche (9. – 15.1.) kann durch unüberlegte und überhitzte Diskussionen schnell Ärger entstehen. Planen sie ihre Aufgaben im Alltag, so können sie Störungen vermeiden. (Merkur Quadrat Uranus)

Versagen von technischen Geräten kann diesen Tag negativ belasten. Seien sie besonders vorsichtig. Durch Ungeduld können auf Reisen Unfälle entstehen.

Zum Vollmond am Wochenanfang (9.1.) ist der Wunsch nach Austausch und Kommunikation besonders ausgeprägt. Das Bedürfnis nach Kontakt und Auseinandersetzungen mit anderen kommt jetzt besonders zur Geltung, aber auch die Neugier – die Frage nach dem Sinn und der Bedeutung von Wissen und Information. Die Stimmung ist optimistisch und auf Begeisterung ausgerichtet. Aber es können auch Spannungen im zwischenmenschlichen Bereich entstehen. Dann ist man besonders aufgefordert, über diese Dinge zu reden. Aber im Allgemeinen spielt die Neugier und der Wissensdurst eine große Rolle und jeder wird sich für die Dinge stark machen, die ihn interessieren.

Die Tage Dienstag bis Donnerstag (10. – 12.1.) sind besonders günstig, um etwas zu tun, was Spaß macht – man ist frohgelaunt und kann das Leben genießen. (Mond Eintritt Löwe). Sie dürften wenig Mühe haben, Ihre Gefühle offen zu zeigen und damit an die Öffentlichkeit zu treten. Kraftvoller als üblich hat man das Verlangen, sich spielerisch oder kreativ zu betätigen. Es kann auch geschehen, dass sich die anderen wie Paschas aufführen, sich ins Rampenlicht stellen und übertreiben. Zeigen Sie dann Stärke und bleiben Sie emotional mit beiden Beinen auf dem Boden.

Zur Wochenmitte konzentrieren wir unsere Aufmerksamkeit verstärkt auf gewöhnliche Arbeiten und verschiedene Verpflichtungen. Jetzt können Erledigungen, die liegen geblieben sind, gut erledigt werden (Mond Eintritt Jungfrau). Man hat das Gefühl, Sinnvolles zu tun und fühlt sich auch gleichzeitig innerlich wohl. Dieser Transit kann auch genutzt werden, um auf der gesundheitlichen Ebene etwas Positives für das körperliche Wohlbefinden zu tun. Innerlich kann das mit einem Reinigungsprozess einhergehen, äußerlich mit der Pflege des Körpers, einem ausgedehnten Spaziergang oder einem gesund zubereiteten Essen.

Verhalten sie sich am Wochenende (13. – 15.1.) in partnerschaftlichen Dingen realistisch, dadurch kann sich Ihr Selbstwertgefühl steigern. (Venus Trigon Saturn). Seien Sie nicht zu sorglos im finanziellen Bereich. Überlegen Sie vorher, ob Sie die Dinge benötigen, für die Sie Geld ausgeben möchten. Der Austausch mit anderen bringt Ihnen ein selbstsicheres Wohlgefühl.

Die Kehrseite der Medaille ist (Venus Konjunktion Neptun): Verzweifeln und verzagen Sie nicht, wenn Sie sich ungeliebt oder isoliert fühlen. Vielleicht sind Sie es auch selbst, die/der der Liebe ganz freiwillig entsagt und sich von liebevollen Gefühle distanziert. Möglicherweise bringt dieser Aspekt aber auch eine außergewöhnlich illusorisch, romantische Stimmung, in der Sie geneigt sind, sich von Ihren Emotionen blenden zu lassen. Gut eignet sich dieser Tag, um sich liebevoll um eine andere Person zu kümmern – ohne sich selbst dabei ganz aufzugeben, natürlich!

Versuchen Sie in der 3. Woche (16. – 22.1.) gegenüber Ihren Mitmenschen oder der Familie realistisch zu bleiben. Übermut und Leichtsinn kann zu finanziellen Verschwendungen führen. (Mond Opposition Jupiter). Hohe Erwartungen an die Umwelt können zu emotionalen Enttäuschungen und Frust führen. Urteilen sie nicht voreilig, denn so manche Entscheidung kann dann im nachhinein weh tun.

Am Dienstag (17.1.) ist Ihr Verstand sehr wach. Darum können Sie sich auch gewandt ausdrücken. Sie sind in der Lage, viele Emotionen objektiv zu betrachten, ohne sich davon beeindrucken zu lassen – Ihr Verstand und Gefühl arbeiten harmonisch zusammen (Mond Sextil Merkur). So ist das ein hervorragender Tag, anderen die eigenen Gedanken mitzuteilen. Auch bei schwierigen Situationen lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Wenn Sie wichtige Termine haben, ist das ein ausgezeichneter Zeitpunkt, Informationen mit Bekannten auszutauschen. Sie sind immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Am Mittwoch (18.1.) kann Einfallsreichtum in kreativen Dingen den spannungsgeladenen Alltag verschönern. Angesammelte Arbeiten im Haus können gut erledigt werden (Mond Sextil Mars). In partnerschaftlichen Dingen lassen sich heute angestaute Spannungen gut lösen.

Am Donnerstag (19.1.) geraten Sie unter Umständen in Konflikt mit Ihrem Bedürfnis nach Selbstausdruck und Ihren Verpflichtungen anderen gegenüber (Sonne Quadrat Saturn). Der Schlüssel ist, Selbstvertrauen zu entwickeln und ein Gleichgewicht zu finden. Sie tendieren heute vielleicht dazu, egoistisch zu sein, aber viele Probleme können nur gelöst werden, wenn Sie zuerst an andere denken. Ein Gefühl der Einsamkeit könnte Sie heute beschleichen, aber es ist wahrscheinlich nur ein Gefühl. Es ist nicht gut, Ihr Selbstwertgefühl nur an der erbrachten Leistung (zum Beispiel im Beruf) festzumachen. Es ist sehr wichtig, zu entspannen. Ruhen Sie. Ihr Leitspruch könnte lauten: „Ich arbeite, um gut zu leben“ und nicht „Ich lebe, um gut zu arbeiten“ denn unter solchen Umständen kann das Leben hart werden.

Zum Wochenende (20. – 22.1.) können partnerschaftliche und erotische Spannungen gelöst werden (Venus Sextil Pluto). Das Aufgeben von alten Mustern in Sachen Beziehung kann eine alte Liebe neu entfachen. Wenn Sie auf Ihren Partner Rücksicht nehmen, könnten geheime erotische Wünsche erfüllt werden und dadurch tiefsitzende Transformationen zum Wohle aller Beteiligten ausgelöst werden.

Verlangen Sie am Sonntag (22.1.) nicht mehr von sich, als Sie bewältigen können (Sonne Quadrat Jupiter). Arroganz oder falscher Stolz hindert Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg und Ihr Selbstvertrauen schwindet. Unter Umständen tendieren Sie zu Verschwendung, Arbeitsunlust oder maßlosem Verhalten. Planen Sie Reisen oder Kontakte ins Ausland mit Sorgfalt, sonst entstehen unter diesem Transit Probleme. Versuchen Sie, sich der Herausforderung zu stellen und sie durch sinnvolles Verhalten zu meistern. Die Konstellation bringt uns keinen Vorteil, wenn man großspurig, selbstgerecht oder arrogant reagiert.

Zum ersten Neumond im neuem Jahr in der 4. Woche am Wochenanfang (23.1.) ist man außergewöhnlich sensibel für die Launen der anderen Menschen und man kann recht gut damit umgehen. Wer sensibel für seinen Körper ist, kann seinen Zustand bewusst wahrnehmen. Treten dennoch Diskrepanzen auf, kann man durch kleine Pausen wieder zu Kräften kommen. Steht die Sonne in Ihrem Horoskop nicht so gut, entstehen innere Konflikte zwischen Ihrem Selbstausdruck und Ihren Gefühlen. Planen Sie jetzt Vorhaben, die Sie neu beginnen, sorgfältig. Vorsicht vor spontanen und unüberlegten Handlungen.

Falsche Hoffnungen und unrealistische Hirngespinste lassen Sie am Mittwoch (25.1.) schon so richtig ins Grübeln kommen. Man neigt schneller zu Träumereien oder macht sich über Dinge Illusionen, die man sowieso nicht durchblickt, darum möchte man gern in Ruhe gelassen werden (Mond Konjunktion Neptun). Dies ist ein guter Transit, um sich von den Anstrengungen der letzten Tage zu erholen. Diese Zeit eignet sich gut für Meditation oder den Besuch in einer Sauna oder im Schwimmbad. Das Bedürfnis, aus Nächstenliebe andere zu unterstützen, ist gepaart mit der Gefahr, ausgenutzt zu werden.

Die nächsten zwei Tage (26. / 27.1.) kann Sie das Gefühl beflügeln, Ihren inneren Sehnsüchten zu folgen, so dass Sie sich mit allem verbunden fühlen. (Mond Eintritt Fische). Die allgemeine Stimmung kann melancholisch und schwermütig sein. Folgen Sie Ihrer inneren Stimme und suchen Sie die Stille an ruhigen Orten, Meditationszentren oder gehen Sie an einsamen Gewässer spazieren. Die Gefahr, für Dinge Geld auszugeben, die man nicht benötigt, ist groß. Alkohol und Drogen sollten Sie meiden. Wer sich mit anderen verbunden fühlt und sich über die eigenen Grenzen hinaus einlässt, wird sich später oft als Opfer sehen und ausgenutzt fühlen.

Zum Wochenende (28. / 29.1.) kann der Mangel an Konzentration Sie behindern und einschränken. Wenn sich dann Niedergeschlagenheit bemerkbar macht, versuchen Sie optimistisch zu bleiben (Merkur Quadrat Saturn). Versprechungen und Pläne können sich verzögern, auch bei Briefen oder Anrufen können Sie mit Verspätungen rechnen. Widerwille kann sich gegenüber Ideen anderer Personen breit machen. Sorgen Sie sich nicht über Ihr Defizit an Inspiration, dass ist normal bei diesem Aspekt. Es wird die Zeit kommen, in der Menschen die Herausforderung Ihrer Ideen annehmen. Dialoge mit Freunden und vertrauten Personen können dabei helfen, Situationen sachlich abzuwägen und allzu bedrückte und depressive Gedanken aufzulockern.

Ihr Urteilsvermögen ist in dieser Zeit eventuell nicht ganz vollkommen, Sie neigen wahrscheinlich zu Übertreibungen, und dazu, mehr zu versprechen, als Sie halten können. (Merkur Quadrat Jupiter). Seien Sie anderen Ansichten gegenüber tolerant, nehmen Sie Rücksicht auf die Meinungen der anderen. Oft werden Dinge gesagt, nur um sich in den Mittelpunkt zu stellen oder um von anderen, Anerkennung zu bekommen. Seien Sie aufmerksam bei Vertragsabschlüssen und anderen gesetzlichen Fragen. Um diesen weniger spektakulären Transit positiv zu bewältigen, sollten Sie bescheiden bleiben, informieren Sie sich, bevor Sie Ihr Wissen mit einbringen wollen.

Zum Wochenanfang der 5. Woche (30.1.) können unterschiedliche Reaktionen auftreten. Unzufriedenheit, schlechte Laune, Konflikte zwischen Autoritäten und ungeeignete Reaktionen und Handlungen den Mitmenschen gegenüber. Das Aufeinanderprallen der Grundsätze von Freiheit und Abhängigkeit in der Öffentlichkeit oder im privaten Bereich (Vater, Mutter) kann zu Problemen und Spannungen führen (Mond Quadrat Sonne). Man sollte versuchen, seine Gefühle besser zu kontrollieren und weniger unbedacht und missgelaunt auf seine Mitmenschen reagieren.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein erfolgreiches neues Jahr, und denken Sie daran: Für eine bessere Lebensplanug lassen Sie sich rechtzeitig eine Solar- oder Transitanalyse für das Jahr 2012 erstellen oder kommen zu mir in die Beratung!

Ihr Jürgen Georg Krause

www.dieastroschmiede.de

Keine Tags

2,759 Ansichten insgesamt, 1 heute

  

Kommentar schreiben

Suche

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Die neuesten Videos des tipmagazin



"Weißt du, wo dein Himmel ist" von Sabine Kalbus



"The Journey" mit Brandon Bays / Bettina Hallifax http://www.brandonbays.de

Die nächsten 10 Veranstaltungen

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad